Wir radeln für den guten Zweck

Weil Mobilität nicht überall seblbstverständlich ist...

_________________

Fokus
Spiel, Spaß & gemeinsames Biken auf den
schönsten Trails im Wienerwald

Modus
Teambewerb
(mind. 2, max. 5 TeilnehmerInnen pro Team)

Kategorien
Family (~350 hm, ca. 15 km)
Explorer (~900 hm, ca. 25 km)

Wertung
Gesamtdurchschnittszeit je Kategorie = „time to beat“ *

Teilnahmegebühr (100 % Spendenbeitrag)
€ 60,- (= 1 Fahrrad, gilt pro Team)

_________________

Es warten tolle Preise auf die Siegerteams.

Wir danken allen Unterstützern für ihren Einsatz!

_______________

Zeitplan und Infos zum Ablauf

10:00 Uhr - Treffpunkt im Trailcenter Hohe Wand Wiese (Startnummernausgabe)

10:30 Uhr - Riders Meeting

11:00 Uhr - Start Schnitzeljagd

16:00 Uhr - Ende Schnitzeljagd und Auswertung

ca. 17:00 Uhr - Siegerehrung, Spendenübergabe & gemeinsamer Ausklang

_______________

Teilnahme ab 6 Jahren möglich (in Begleitung eines Erwachsenen).
Pro Team muss mindestens 1 Person das Alter von 16 Jahren erreicht haben,
um die "Führungsrolle" übernehmen zu können.

Teilnahmbedingungen und Informationen zum Streckenverlauf folgen an alle Teams nach der Anmeldung.

* Um ausreichend Zeit für die Strecke, sowie Spiel & Spass bei den Checkpoints gewährleisten zu können gilt es so nah wie möglich an die Durchschnittszeit der jeweiligen Kategorie (Family oder Explorer) dran zu kommen. Die 3 Teams, die der jeiweiligen Durchschnittszeit am nächsten sind, gelten als glückliche Gewinner

Worum geht´s bei der Schnitzeljagd

Vordergründig um eine gute Zeit zusammen am Bike - mit Spiel, Spaß und Gemeinschaftssinn!

Das Format der "Schnitzeljagd" ist dadurch gekennzeichnet, dass Teams zusammen auf die Strecke gehen, zusammen ins Ziel kommen und unterwegs bei ausgewählten Stationen Aufgaben bewältigen um sich ihren Weg zum Ziel zu erarbeiten.

Für die MTB Schnitzeljagd haben wir mit kommot.de einen Routingpartner gefunden, der uns die Strecken grafisch aufbereitet und die anzufahrenden Stationen ("checkpoints") auf den Routen definiert. Die Stationen werden von Freunden des Trailcenters organisiert und betreut - jede Station auf der Strecke muss mitgenommen werden. Ein "Sammelpass" pro Team liefert am Ende den Beweis für das Auffinden aller "checkpoints". Bei den Stationen erwarten euch unterschiedliche Aufgaben, vom Technik-Spiel bis hin zum Biosphärenpark-Rätsel, die ihr zusammen meistern werdet.

Wir haben 2 Kategorien eingeführt um alle MTB-Begeisterten anzusprechen. Die "Family-Route" wird etwas kürzer mit weniger Höhenmetern sein. Die "Explorer-Route" zieht ihren Kreis ausgedehnt durch die Trail Area Nord.

Neben den Stationen warten somit ein paar der schönsten Trails darauf von euch befahren zu werden.

Wir fahren nur auf legalen MTB-Wegen. Ein Verlassen der legalen Strecken ist nicht erlaubt.

TEILNAHMEBEDINGUNG: 1 Smartphone pro Team
komoot stellt jedem Team ein Regionspaket KOSTENLOS für das Event zur Verfügung und ermöglicht euch somit eine genaue Routenplanung durch´s Gelände.

Infos zum Projekt "250 Fahrräder für Mädchen"

Ein Herzensprojekt von Fr. Alwin Mascarenhas ist das Programm „Prevention of Girl Child Abuse“, also ein Präventionsprogramm zur Verhinderung von Missbrauch an Mädchen.

„Mädchen müssen sensibilisiert werden, für ihre Rechte zu kämpfen, sie müssen sich besser vor Übergriffen jeglicher Art schützen können und der uneingeschränkte Zugang zu Bildung muss ermöglicht werden“, so lautet der klare Aufruf von Fr. Alwin. Die meisten Eltern der Kinder sind Tagelöhner und schaffen es kaum, die Familien zu erhalten. 80 % der Menschen in diesem Gebiet leben unter der Armutsgrenze und sind mit dem Problem der Arbeitslosigkeit konfrontiert. Vor allem für die Mütter hat eine gute Ausbildung ihrer Kinder einen hohen Stellenwert –
blieb sie ihnen doch aufgrund von Armut und Kultur oft verwehrt. Sie sind sich bewusst, dass eine gute Ausbildung die einzige Chance ist, dem Kreislauf der Armut zu entfliehen. Eine Schule legt den Grundstein, um diesen Kindern eine gute Zukunft zu ermöglichen.

Für die Kinder in diesem Gebiet ist es aber nicht leicht, in die Schule zu gelangen, da zum einen lange Schulwege von bis zu 10 Kilometern keine Seltenheit sind und zum anderen keine öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung stehen. Es gibt auch keine befestigten Straßen und die schmalen Pfade sind weder beleuchtet noch sicher. Vor allem die Mädchen sind großer Gefahr ausgesetzt, wenn sie alleine in der Morgen- oder Abenddämmerung auf den Straßen unterwegs sind. Aufgrund der hohen Kriminalität haben viele Eltern Angst, ihre Kinder – vor allem die Mädchen - alleine den langen Schulweg gehen zu lassen. Daraus resultierend gehen viele Mädchen nicht zur Schule oder brechen den Schulbesuch
vorzeitig ab.

Das erklärte Ziel von Fr. Alwin lautet daher, 250 Mädchen mit Fahrrädern auszustatten.
Ein Fahrrad kostet 60 Euro.

Der Mehrwert ist unbezahlbar: mehr Sicherheit, mehr Zeit zum Lernen, weniger Müdigkeit – letzteres steigert wiederum die Konzentration und führt zu höherem Lernerfolg.

Infos über die MIVA
Wir, die MIVA Austria, sind ein österreichisches Hilfswerk mit Sitz in Stadl-Paura, Oberösterreich. Seit über 60 Jahren finanzieren wir durch Spenden Transportmittel aller Art für den Einsatz in Entwicklungshilfe und Mission. Die MIVA gehört zu den ältesten und größten Hilfswerken in Österreich. Allein 2018 konnten mit Spendeneinnahmen in der Höhe von 5,4 Mio. Euro über 1.300 Fahrzeuge für Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa finanziert werden.

Unser Leitsatz/Slogan lautet: „Mobilität ist teilbar“ und unser Bestreben ist es, vom europäischen Überfluss denen etwas zu geben, die es brauchen.
Während wir in Europa oft an zu viel Verkehr leiden und Mobilität für uns etwas Selbstverständliches ist, fehlt es vielen Menschen in den ärmsten Ländern an Mobilität. Mit MIVA-Fahrzeugen können Schüler in Schulen, Kranke in Spitäler, Priester in Dörfer transportiert werden. Entlegene Gebiete können mit Lebensmitteln, Baumaterialien, Medikamenten versorgt werden, Ernten gelangen auf den Markt. Die Beispiele sind vielfältig, die Geschichten größtenteils bewegend.

Anmeldung

Ihr wollt teilnehmen - dann holt euch euer Ticket bitte im Ticketshop*

* nach der Anmeldung über den Shop schickt bitte eine E-Mail mit Teamnamen und Teilnehmerliste (inkl. aller Vor- und Nachnamen sowie Geburtsdatum) an

REGISTRIERUNG

ANMELDESCHLUSS: 17. Oktober um 12 Uhr*

*solltet ihr danach noch kurzentschlossen teilnehmen wollen meldet euch bitte via E-Mail an trailcenter@hohewandiese.com  [Startplatz kann nicht mehr garantiert werden]

site: skills area

riders: MTB Community Vienna & beyond

pic: Markus "Lefti" Frühmann

Wir danken für die Unterstützung